Auerbach Stadt-Anzeiger - Februar 2024

Stadt-Anzeiger Auerbach - Februar 2024 - 24 Die Polizei in Auerbach (Fortsetzung von Seite 16) (Fortsetzung Seite 26) Weltladen Auerbach Oberer Markt 12 a Lieferservice Tel. 8480 www.weltladen-auerbach.de Dienstag: 10.00-12.00 Uhr Freitag: 15.00-17.00 Uhr gegenüber dem Café Postillion Alfons Goppel (1905-1991) war von 1962 bis 1978 Ministerpräsident in Bayern. (3) Als Landesvater besuchte er unsere Stadt einige Male. Die Gebietsreform zur Neugliederung Bayerns erfolgte in zwei Schritten: Bei der Landkreisgebietsreform zum 1.1.1972 wurden aus bisher 143 Landkreisen nur mehr 71. Unser damaliger Landkreis Eschenbach wurde aufgelöst. Auerbach kam zum neuen Landkreis Amberg-Sulzbach. Zudem verloren 23 von ehemals 48 kreisfreien Städten ihre Kreisfreiheit und wurden z.T. in Große Kreisstädte umgewandelt. In der Gemeindegebietsreform zum 1. Mai 1978 wurde die Menge der selbständigen Gemeinden von 6.962 im Jahr 1970 um über zwei Drittel auf nur mehr 2.052 verringert. Zur heutigen Stadt Auerbach kamen die Gemeinden Degelsdorf, Gunzendorf, Michelfeld, Nasnitz, Nitzlbuch und Ranzenthal. Die Gemeinde Ranna gehörte schon seit 1972 zu Auerbach. Diese Reformen wirkten sich natürlich auch auf die Gliederung der Polizei aus. In den Jahren zuvor waren in Bayern bereits die meisten der früheren Stadtpolizeien aufgelöst bzw. in die Bayerische Landpolizei überführt worden. Die bayerische Polizei wurde 1972 offiziell in Landespolizei umbenannt. Als letzte Kommune verlor 1975 die Landeshauptstadt München ihre Stadtpolizei. Damit waren Ende jenes Jahres in der Bayerischen Landespolizei rund 25.800 männliche Beamte beschäftigt. Frauen in Uniform gibt es in der bayerischen Polizei nämlich erst seit 1990. Auerbach wird eigene Station Ende Februar 1973 kam von der damaligen Polizeidirektion Oberpfalz/Niederbayern die Bestätigung, dass die bisherige Nebenstelle Auerbach der Landpolizeistation Eschenbach zum 1. August des gleichen Jahres zu einer eigenständigen Station umgewandelt werde. Damit verbunden sei auch eine Aufstockung des Personals von bisher 15 auf dann 25 Beamte. Das künftige Betreuungsgebiet werde dann die Marktgemeinde Königstein und die Stadt Vilseck miteinschließen. Zudem sei die neue Station Auerbach dann rund um die Uhr besetzt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=