Auerbach Stadt-Anzeiger - Dezember 2023

32 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2023 - Die Polizei in Auerbach (Fortsetzung von Seite 22) In manchen Nächten sollen bis zu 20 Personen in einer der kleinen Zellen hinter Gittern gewesen sein. Abwechselnd waren drei Auerbacher Männer „zum Beaufsichtigen, Heizen und Essenbringen im Gefängnis eingesetzt“, erinnern sich die ehemaligen Stadtpolizisten weiter. „Ein Problem in der Nachkriegszeit waren die Frauen. Aus allen Teilen des Landes und auch aus dem Ausland waren sie den amerikanischen Soldaten nachgereist. Eine Frau, die mit einem Angehörigen der Besatzungsmacht erwischt worden war, wurde zunächst der Stadt verwiesen. Wurde sie ein zweites Mal ertappt, drohte das Gefängnis. ... Von 4.000 festgenommenen Mädchen waren etwa 2.600 geschlechtskrank, ... Die Kranken wurden in Isolierstationen nach Thurndorf oder Amberg geschickt.“ (6) Einer der ersten Auerbacher Stadtpolizisten war der Einheimische Josef Schmidt. Er wurde zum 1. April 1958 wie seine Kollegen Feder, Friedl, Kroher, Wittmann usw. aus den Anfangsjahren vom Freistaat Bayern übernommen. Schmidt konnte 1980 das seltene vierzigjährige Dienstjubiläum begehen. Er starb hochbetagt 2009. (Bild aus 5) „Nachdem mit Wirkung vom 1. April 1948 die Gemeinde Nitzlbuch wieder selbständig geworden war und ihr ca. ein Jahr später auch Bernreuth (Anm.: Dorf und Lager) zugeordnet worden war, mussten die beiden Stadtpolizisten Kroher und Schmidt vorübergehend zur Bayerischen Grenzpolizei wechseln. In Auerbach verblieben wegen der gesunkenen Einwohnerzahl nur mehr vier Beamte (Anm.: Feder, Friedl, Leipold und Wittmann). Kroher und Schmidt kehrten 1952 bzw. 1953 wieder zur Stadtpolizei Auerbach zurück.“ (7) Einladung zur Weihnachtsfeier am Samstag, den 02.12.2023 um 14:30 Uhr im Gasthaus Schenk in Michelfeld. Freuen Sie sich auf ein besinnliches und gemütliches Beisammensein. VdK Ortsverband Michelfeld Die Vorstandschaft Weltladen Auerbach Oberer Markt 12 a Lieferservice Tel. 8480 www.weltladen–auerbach.de Weihnachtsverkauf auf dem Adventsmarkt und am Grubenadvent Dienstag: 10-12 Uhr Freitag: 15-17 Uhr gegenüber vom Café Postillion

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=