Auerbach Stadt-Anzeiger - Oktober 2023

Stadt-Anzeiger Auerbach - Oktober 2023 - 22 (Fortsetzung Seite 24) Die Polizei in Auerbach (Fortsetzung von Seite 16) In allen größeren Orten entstanden daraufhin Gendarmerieposten, die zwar nur relativ schwach besetzt waren, aber dennoch für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sorgen konnten. (nach 4, 5 und 6) „Hochzeitsfoto eines Gendarmen aus Augsburg um 1905. Der Beamte trägt den GendarmerieSäbel M/1899 mit Troddel. Am Koppel das besondere Koppelschloß der bayerischen Gendarmerie mit Königskrone.“ (7, Bild und Text) Das Gendarmeriekorps war militärisch organisiert und in drei Legionen unterteilt. Jede dieser Legionen bestand wiederum aus vier Kompanien. Jede Kompanie setzte sich aus mehreren Brigaden zu Pferd und zu Fuß zusammen. Sitze der drei Legionen waren ursprünglich die drei Städte München, Augsburg und Regensburg. 1815 wurde die Legion von Augsburg nach Nürnberg verlegt. Erst im Jahr 1919 erfolgte in Bayern die Loslösung der Gendarmerie vom Militär. Die Polizei war von nun an dem Bayerischen Innenministerium unterstellt; so ist es auch noch heute. (nach 6) Die Gendarmen selber wirkten sehr martialisch, wie auf obigem Foto zu sehen ist. Auffallend auf vielen Bildern mit bayerischen Gendarmen ist, dass sehr viele davon einen Bart, zumindest einen Schnurrbart oder Schnauzer, tragen. (siehe z.B. auch das obige Foto der Herzoglich Gothaischen Gendarmerie von 1911 und das Hochzeitsfoto) Gendarmerie in Auerbach Die Stadt Auerbach blieb zunächst ohne eine eigene Postenstation, obwohl durch eine Allerhöchste Verordnung vom 17. Mai 1818 bestimmt worden war, dass in Städten und Märkten der Magistrat örtliche Gendarmerieposten einzurichten und zumindest teilweise auch zu unterhalten hatte. Auf Antrag der Stadt genehmigte schließlich das zuständige Ministerium des Inneren in München am 9. August 1839 die Errichtung einer Gendarmeriepostenstation in Auerbach. Voraussetzung dafür war, dass die Stadt ein Dienstlokal und Wohnungen für die Gendarmen zur Verfügung stellte. Gebietsverkehrswacht Auerbach e.V. Ausflug 2023 nach Dresden Mit Stadtrundfahrt und Freizeit zur Besichtigung der kulturellen Highlights Termin: Samstag 14.10.2023 7.00 Uhr Abfahrt in Auerbach am Place de Laneuveville-Bushaltestelle Schule Genießen Sie die Anreise im modernen Reisebus in die sächsische Landeshauptstadt. Unterwegs Frühstückspause mit Brotzeit. Vormittag: Ankunft in Dresden und Stadtrundfahrt durch die Altstadt Gegen 10:30 Uhr erreichen Sie die wunderschöne Stadt Dresden. Die Stadtrundfahrt beginnt sofort, ein sachkundiger Reiseführer wird Ihnen die Geschichte und die kulturellen Schätze der Stadt näherbringen. Zwinger und Semperoper Während der Stadtrundfahrt vorbei am berühmten Zwinger. Die Route führt Sie weiter zur Semperoper, einem Symbol der Opernkunst in Dresden. Blauen Wunder und Elbufer Ihre Stadtrundfahrt führt Sie zum Blauen Wunder, einer historischen Brücke über die Elbe. Steigen Sie aus und genießen Sie den Blick auf den Fluss und die umgebende Landschaft. Dies ist der perfekte Ort für einige Erinnerungsfotos. Mittag: Freizeit in Dresden Nach der Stadtrundfahrt haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Ein Besuch der Frauenkirche ist zu empfehlen. Um 15:00 Uhr finden Sie sich wieder am vereinbarten Treffpunkt ein, um die Rückfahrt nach Auerbach/OPf. anzutreten. Abend: Abendessen in Himmelkron Auf dem Weg zurück machen Sie Halt in Himmelkron, wo Sie in einem gemütlichen Restaurant zum Abendessen einkehren. Rückkunft in Auerbach/OPf. Gegen 20.00 Uhr Reisepreis: einschl. Busfahrt, Stadtrundfahrt, Brotzeit Mitglieder 42,00 € Nichtmitglieder 48,00 € Anmeldung unter 09643 9218-0 Fa. Cermak GmbH&Co:KG Reisepreiszahlung unter Konto Sparkasse IBAN DE47 753519600000200188 Eingezahlter Reisepreis gilt als verbindliche Anmeldung.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=